Schritt für Schritt-Anleitung zum Embossen

 

 

Heute gibt es wie versprochen, die Anleitung zum richtigen Embossen. Manchmal schreibt man was auf seinem Blog und fragt sich dann, ob überhaupt jeder etwas mit den Begriffen anfangen kann die man so verwendet. Wenn man täglich damit umgeht ist das kein Problem, aber Neulinge stehen da und denken „häää“, „embossen“ ?? Für so einen Fall habe ich mal eine bebilderte Anleitung geschrieben. Falls es trotzdem noch Fragen gibt, könnt Ihr mich gerne kontaktieren, ich beisse nicht 😉

 

 

Zum Embossen sollte man einige Dinge zu Hause haben. Wichtig ist ein Stempelkissen was klebrige, durchsichtige Tinte hat. In meinem Fall ist das das „Versa Mark“ von Stampin‘ Up!. Ausserdem braucht Ihr ein „Embossingpulver“ und ein „Erhitzungsgerät“. Das Pulver gibt es in vielen Farben, für den Anfang empfehle ich aber klar oder weiß, damit kann man schon tolle Sachen machen. Das „Erhitzungsgerät“ ist ein Heissluftfön, der speziell dafür gemacht ist. Mit einem normalen Fön geht es nicht, der wird nicht heiß genug. Manch halten das Papier auch über einen Toaster, aber das ist mir doch zu umständlich 😉 Wer alles perfekt machen will, benutzt noch einen „Embossingbuddy“, das ist ein Säckchen gefüllt mit Puder. Das Puder verhindert das das Pulver an Stellen kleben bleibt, wo man es nicht haben will.

 

 

Als erstes das Papier mit dem Buddy einreiben. Bekommt bei dunklem Papier keinen Schreck wenn man das Puder sieht, das lässt sich abwischen.

 

 

Natürlich braucht Ihr noch einen Stempel den Ihr dann ins Stempelkissen drückt. Ich habe den Planeten aus dem Stempelset „Für kleine Atronauten“verwendet, der Artikel zur passenden Karte ist HIER.

 

 

Wenn Ihr das Motiv stempelt, seht Ihr erstmal nicht viel, denn die Tinte ist ja durchsichtig.

 

 

Jetzt nemmt Ihr ein Blatt Papier und legt es zum auffangen vom Pulver unter. Das Motiv großzügig mit dem Embossingpulver bestreuen und wieder abschütteln. Ihr könnt jetzt den Rest abklopfen oder auch abpusten, da passiert nix.

 

 

So sieht es aus wenn das Pulver kleben bleibt.

 

 

Jetzt nehmt Ihr das Erhitzungsgerät und haltet es über das Motiv, natürlich nicht zu dicht, denn es kann auch passieren das das Papier braun wird. Wie man den Fön korrekt hält, merkt man schnell selber. Das Pulver fängt nach kurzer Zeit an zu schmelzen (ganz rechts am Motiv).

 

 

Hier sieht man schön wie das Pulver schmilzt, sorry die Bilder sind etwas verschwommen, aber fotografieren und embossen ist schon nicht so einfach 😉

 

 

Das Ergebniss ist eine schöne glänzende Oberfläche, ich liebe es wenn das Pulver anfängt zu schmilzen, sieht immer aus wie Zauberei 😉

 

So, jetzt seid Ihr dran, gerne könnt Ihr auch das Material zum embossen bei mir bestellen und ich helfe Euch bei der Auswahl. Es ist eine tolle Technik die sooo vielseitig ist.

Lieben Gruß Jasmin

Comments 13

  1. Hallo Jasmin,
    tolle Anleitung, die Du da eingestellt hast. Hatte Dir ja schon gesagt, dass ich von einer lieben Bekannten u.a. auch Embossing-Pulver bekommen habe und werde bei Gelegenheit mal probieren, ob ich das auch hin bekomme. Werde mich dann wieder melden.

    Lieben Gruß
    Ursula

    1. Post
      Author

      Hallo Ursula, wenn Du noch fragen hast, kannst Du Dich gerne melden. Ich denke aber das Du das gut hinbekommen wirst, es ist nicht schwer. Wenn man ein paar versuche hinter sich hat, weiß man wie es richtig funktioniert.
      Lieben Gruß Jasmin

  2. Hallo Jasmin,

    tolle Anleitung. Ich werde meine „Pülverchen“ auch mal wieder rausholen. Ich denke besonders bei den detailreichen Stempeln sieht das toll aus. Das Wetter hier passt auch zum Basteln und Stempeln. Übrigens auch das Astronautenset ist toll und gefällt deinen Kids bestimmt auch…
    Hast du schon eine Weltraumkarte gestempelt ?
    Viele Grüße von
    Susanne

    1. Post
      Author

      Hallo Susanne, freut mich das ich dich zum basteln verleiten konnte 😉 Die „Pülverchen“ werden zwar nicht schlecht, aber sie wollen bestimmt mal wieder benutzt werden 😉 Eine Weltraumkarte hab ich bisher noch nicht gebastelt, aber steht schon auf meiner „ToDo-Liste“. Mal sehen was mir da einfällt. Ich denke das meine Söhne dieses Set mit absicht ausgesucht haben 😉

      Lieben Gruß Jasmin

  3. Hallo Jasmin,
    jetzt bin ich durh Zufall auf dich gestoßen, denn ich bin am verzweifeln.
    Ich suche den Computer auf und ab und endlich habe ich dich gefunden ujnd vielleicht auch Hilfe.
    Auch ich bin Neuling in Sache Embossing.
    Also ich habe fast alles mir besorgt, von Lablanche Fön Pulver unsw.
    Möchte gerne Brosche fertigen-jetzt sitze ich schon bei der 3. die ich verwurschtelt habe.
    Kannst du mir vielleicht helfen.
    Also ich habe eine Metallbrosche ca. 1 cm tief und ein Bild ( Vintage ) aus Pappe.
    a. ich klebte das Bild in die Brosche und arbeitete mit dem Embossing Stift-
    b. gebe das Pulver darauf bleibt auch dort-doch sobald ich föne geht das Bild wieder ab.
    Kannst du mir bitte sagen, mit was kann man die Bilder festkleben, damit sie beim fönen nicht abgehen.
    Oder geht das überhaup nicht.
    Möchte ja auch gerne größere fertigen mit dem flüssigen Embossing WOM
    Jetzt bedanke ich mich mal für eine Antworet bei dir.

    Liebe Grüße aus München
    Doris

    1. Post
      Author
  4. Liebe Jasmin herzlichen Dank für diese Offenbarung! Ich hab sogar 2 Föns gleichzeitig hingehalten… 🙂  0,nix hat es geholfen… Toaster… Genial als Zwischenlösung bis das Erhitzungsgerät da ist… Liebsten Dank für die vielen tollen Ideen. lG Sabine

    1. Post
      Author
  5. Pingback: Bastel-Tipp: Embossen Gold auf Gold | Fantasy Cards & more

  6. Hallo Jasmin,

    danke für die tolle, einfache Erklärung für Embossing. Genau das habe ich für die Kommunionkarten gebraucht. Bei uns muß erstmal der Toaster herhalten.
    Vielen Dank und liebe Grüße,
    Silke

  7. Endlich eine gute Anleitung gefunden.
    Meine Frage ist nun, auf welchen Materialien kann ich enbossen? Nur auf dicker Pappe oder auch auf dünneren, wie zb Packpapier oder dickeres Geschenkpapier?
    LG Steffi

    1. Post
      Author

      Hallo Steffi, du kannst auf vielen Materialien embossen, allerdings sollte es nicht zu dünn sein. Der Embossingfön wird richtig heiß und ich kann mit vorstellen das zb. Geschenkpapier anfangen kann zu brennen. Designerpapier und Farbkarton gehen auf jeden Fall. Packpapier sollte auch kein Problem sein.

      Lieben Gruß Jasmin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.